Bettlaken Seide

Schlafen wie auf Wolken: Bettlaken aus Seide sind für viele Menschen der Inbegriff von Luxus. Weich, glatt und anschmiegsam verwöhnen Seidenlaken die Haut. Seide ist formstabil und knittert wenig, ist hypoallergen und atmungsaktiv, kann viel Feuchtigkeit aufnehmen – und nicht zuletzt sehen Seidenbettlaken sehr edel aus. Mit ihrem eleganten Schimmer verbreitet Seidenbettwäsche im Schlafzimmer eine fast königliche Atmosphäre. Auf Seidenwelt.net finden sie Bettlaken aus Seide in vielen unterschiedlichen Designs. Kombinieren Sie diese nach Herzenslust mit Ihrer Bettwäsche und gönnen Sie sich eine angenehme Nachtruhe.


Bettlaken aus Seide: Maulbeerseide oder Wildseide?

Für Seidenbettwäsche wie Bettlaken aus Seide findet zumeist Maulbeerseide Verwendung. Der extrem glatte und stabile Faden des Seidenspinners, der auf dem Maulbeerbaum lebt, gilt als qualitativ beste und wertvollste Naturseide. Der Kokon des Seidenspinners wird zu einem einzigen langen Seidenfaden abgewickelt, der nicht noch einmal verwebt werden muss. Seidenlaken aus Maulbeerseide ist extrem glatt und angenehm sanft zur Haut. Zudem ist Maulbeerseide meist reinweiß und lässt sich vielseitig einfärben.

Wildseide kommt ebenfalls zur Herstellung von Seidenbettwäsche zum Einsatz. Wildseide wird aus den Kokons bereits geschlüpfter Seidenspinner hergestellt. Aus dem bereits zerstörten Kokon entsteht ein Gewebe mit einer etwas unregelmäßigen Oberfläche. Wildseide fasst sich etwas gröber an als Maulbeerseide und weist leichte Verdickungen im Gewebe auf. Wildseide ist zudem nicht reinweiß und daher etwas schwieriger zu färben. Dennoch besitzt sie einen hohen Glanz und dieselben positiven Eigenschaften, die Haspelseide mitbringt.

Ob Sie sich für Bettlaken aus Maulbeerseide oder Wildseide entscheiden, ist letztlich Geschmackssache. Temperaturregulierend und feuchtigkeitsabsorbierend sind beide Seidenarten.

Seidenbettlaken für jede Jahreszeit

Seidenliebhaber wissen: Die Naturfaser fühlt sich auf der Haut angenehm weich und glatt an und kühlt. Im Sommer kommen Bettlaken mit kühlenden Eigenschaften gerade recht. Doch eignen sich Bettlaken aus Seide auch für den Winter?

Absolut! Seide weist temperaturregulierende Eigenschaften auf: Während sie im Sommer kühlt, spendet sie im Winter Wärme. Seide nimmt nämlich die Körperwärme auf und gibt diese wieder an den Schläfer ab. Seidenbettlaken wirken wie ein kleiner Speicherofen im Bett – da können sich auch Frostbeulen das Heizkissen sparen.

Bettlaken aus Seide punkten durch hohe Feuchtigkeitsaufnahme

Ein weiterer Vorteil von Seidenbettwäsche: Das Naturmaterial kann bis zu 30 Prozent seines Eigengewichtes an Feuchtigkeit absorbieren. Bettlaken aus Seide verhindern dadurch, dass Sie am Morgen verschwitzt aufwachen.

Seide ist zudem atmungsaktiv und extrem knitterfrei. Der formstabile Seidenfaden weist auch nach mehreren Nächten kaum Falten auf.

Bettlaken aus Seide: Ideal für Allergiker

Wer unter Allergien, Neurodermitis oder empfindlicher Haut leidet, kann seine Probleme mit Seidenbettlaken lindern. Seide besitzt hypoallergene Eigenschaften. Das Material bietet Milben keine Lebensraum und ist daher für Hausstauballergiker ideal.

Die natürlichen Proteine in der Seide ähneln den Proteinen der menschlichen Haut und verfügen zudem über eine pflegende Wirkung. Glatte Seidenbettwäsche reizt die Haut kaum. Selbst bei Neurodermitis versprechen Bettlaken aus Seide daher Linderung. Empfindliche Haut wird mit den wohltuenden Substanzen aus der Seide versorgt.

Seidenbettlaken in vielen Farben und Designs

Auf Seidenwelt.net finden Sie Bettlaken aus Seide in vielen unterschiedlichen Farben und Designs. Kombinieren Sie hochwertige Seidenlaken mit Bettbezügen und Kopfkissenbezügen aus Seide, um die vielen positiven Eigenschaften des Materials zu nutzen. Lassen Sie Ihre Haut von dem wunderbar weichen Material verwöhnen. Stöbern Sie gleich los und entdecken Sie Bettwäsche für mehr Komfort im Schlafzimmer.

Seidenwelt Newsletter
Sonderangebote
Neuheitenvorstellungen
Rabatt-Aktionen

Jetzt kostenlos anmelden und informiert bleiben.